Versickerung

Reine Versickerung oder als nachgeschaltete Versickerung für Regenwassernutzungsanlagen

Jede Zisterne muss mit einem Überlauf in der Form eines Ablaufsiphons ausgestattet sein, um das überschüssige Regenwasser in den Kanal ableiten zu können. Oft ist kein Kanalanschluß vorhanden oder Gemeinden schreiben eine Versickerung am eigenen Grundstück vor.

Durch die Versickerung wird der lokale und regionale Grundwasserhaushalt stabilisiert und die Kanäle und Kläranlagen werden entlastet.

Die Versickerung muss entsprechend der gegebenen Bodenverhältnisse und Niederschlagsmengen richtig dimensioniert werden.

Versickerung von Regenwasser auf dem eigenen Grundstück

ecoTECHNIC Sickerboxen XL - Lösungen mit effektiver Funktion

Unser neues Baukastenkonzept mit stapelbaren Modulen für alle Belastungsklassen!

- sehr robuste Module - für Schwerlastverkehr (SLW60) ausgelegt
- leicht zu montieren:
   - auspacken, um 180° drehen, 1+1 zusammenklicken
   - in Reihen und Lagen positionieren und mit Klips sichern
- Modulabmessungen: 1.000 x 1.000 x 250 mm
- stapelbar - große Aufnahmevolumen von 260 bis 380 m²
- durch Sonderbau-Holmenkonstruktion immense Belastbarkeit
- Sickerbox: 1.000 x 1.000 x 500 mm, 500 Liter (96% Netto-Nutzvolumen = 480 Liter)
- Sedimentationskanäle Ø 400 mm von den Einlässen bis Blockende
- Anschluss für Inspektionsschacht
- Ecken zum Schutz des Geotextils (min. 135g/m², besser ca. 200g/m²)
- Verstärkungswände ab 2 m Höhe
 

ecoTECHNIC SICKERBOXEN XL -  bestehend aus:
Sickerboxen Standard Modul 250 L
Modul für Inspektionsschacht
Anschluss für Inspektionsschacht DN400
Kanten für Schutz Geotextil
Abdeckgitter stirnseitig
Spükanal-Element
Einfachklips
Doppelklips
Kabelbinder

Einbauschritte - siehe unsere Einbauanleitung für Sickerboxen XL:
Einbauanleitung

Belastungstabelle zum Einbau der Sickerboxen XL:
Belastungstabelle

Einbau Sickerboxen XL:
Video